Kleidung aus der Tonne

Was bis vor wenigen Jahren höchstens für arme Studenten als cool galt, wird mehr und mehr zum Gegentrend der Gesellschaft – ‚Upcycling‘. Diese Wortkomposition aus den englischen Worten up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“, beschreibt einen Prozess indem scheinbar nutzlose Stoffe und Gegenstände durch geschicktes Verändern aufgewertet, und somit wieder alltagstauglich aufbereitet werden.

Ein der breiten Masse sehr bekanntes Beispiel sind hier die allseits beliebten Holzpaletten, die nicht aus Not, sondern aus Überzeugung, mal in ein Bett, mal in einen Tisch verwandelt werden, und damit eine neue Bestimmung finden. Gerade in den Industrienationen wird damit dem Trend zur Wegwerfgesellschaft der Kampf angesagt. Die Devise heißt Langlebigkeit, Müllvermeidung und auch die Senkung von Emissionen und Kosten in der Produktion. Upcycling-Mobiliar und Textilien zeugen von der Lebenseinstellung pro Umwelt und dem Willen zur Nachhaltigkeit, gegen Müllberge und Rohstoff-Verschwendung.

Wie wir Upcycling umsetzen

Neben der verantwortungsvollen Produktion und dem würdevollen Umgang mit Menschen wollen auch wir uns im Bereich der Müllvermeidung verbessern. Eigens dazu haben wir bei Chapati Design eine Upcycling-Kollektion entworfen, welche aus den Stoffresten besteht, die sonst nicht in der Kleidung verwendet werden konnten. Dabei können wir nicht nur mehr Kleidung mit derselben Menge an Stoffen herstellen, sondern auch einen wesentlichen Teil unseres Abfalls vermeiden. Am Ende entsteht für jeden Verbraucher, der etwas aus der Upcycling-Kollektion erwirbt, ein einzigartiges und umweltfreundlich hergestelltes Kleidungsstück, an dem er oder sie hoffentlich lange Freude haben wird – und sollte es einem doch mal nicht mehr gefallen, bitte nicht wegwirft, sondern z.B. in einen Secondhand-Laden bringt. Euer Team von Chapati-Design Berlin

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.